pflege.de

pflege.de Pflege- und Wohnberatung

Mo-Fr 08 - 20 Uhr & Sa-So 09 - 19 Uhr

TüV Saarland - Gut 1,8 - Service Tested
„Hier genieße ich das Leben in der Gemeinschaft“
Mit pflege.de die passende Pflege- oder Wohneinrichtung unkompliziert finden
Preise vergleichen & freie Plätze finden!
HILFE HILFE
Gewinnen Sie Zeit durch unsere telefonische Beratung und Assistenz
Profitieren Sie von unseren Kontakten zu Heimleitungen und Pflegedienstleitungen
Vergleichen Sie Preise und Ausstattungen von Pflege- und Wohneinrichtungen
Bauen Sie auf die jahrelange Praxiserfahrung unserer Pflegeberater/innen
Finden Sie kurzfristig und deutschlandweit freie Einzel- und Doppelzimmer
Kostenlose Hilfe und gratis Checklisten
Für alle Ansprüche die richtige Pflege oder Betreuung bundesweit finden
Wir finden für Sie die passende Einrichtung in der gewünschten Region. Ob an der See oder in der Stadt; ob mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis oder im Premium-Segment; ob für spezielle Pflegeanforderungen oder eine sehr gute Standard-Versorgung.
pflege.de ist Ihr bundesweiter, persönlicher und kostenfreier Service   für die Pflege und das Wohnen im Alter. Unsere kompetenten Berater/innen helfen Ihnen ganz individuell bei der Suche nach der passenden Wohn- oder Pflegeform - bundesweit und auch in Ihrer Umgebung. Dabei wird pflege.de von diversen Institutionen und Medien (z.B. FOCUS oder Augsburger Allgemeine) unterstützt und refinanziert sich über das bundesweite Partnernetzwerk.
Sidebar opinion marie luise mueller
pflege.de ist eine vorbildliche Anlaufstelle für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. pflege.de schafft Transparenz und entwickelt gemeinsam mit den Familien individuelle Lösungen.”
Marie Luise Müller, Vorsitzende des pflege.de-Beirates sowie ehemalige Präsidentin des Deutschen Pflegerates
Wir von pflege.de helfen Ihnen - persönlich und kompetent
Profitieren Sie von der jahrelangen Praxiserfahrung, den unterschiedlichen Fachausbildungen sowie dem Wissen aus zehntausenden Pflegeanfragen unserer Berater/innen.
Foto von Heike Backemeier
Heike Backemeier
Pflegeberaterin nach SGB §7 mit langjähriger Erfahrung in der Pflege
Foto von Svenja Weber
Svenja Weber
Studierte Gerontologin und Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen
Foto von Katrin Falkenhahn
Katrin Falkenhahn
Zertifizierte Gerontotherapeutin mit langjähriger Erfahrung
Foto von Nicole Göritz
Nicole Göritz
Pflegeberaterin nach SGB §7 und gerontopsychiatrische Fachkraft
Um der Organisation von Pflege und Betreuung die nötige Aufmerksamkeit zu schenken, haben wir von pflege.de die persönliche Pflege- und Wohnberatung für Sie entwickelt. Die Erfahrung zeigt: Die Suche nach Pflege ist stets individuell und erfordert mehr als standardisierte Pflegeheim-Verzeichnisse.
pflege.de steht Ihnen daher mit Rat und Tat zur Seite und hilft Ihnen mit wertvollen Hinweisen aus der ambulanten und stationären Pflege. Dies ist der Grund, warum so viele Familien unseren Service schätzen. Treten auch Sie mit uns in Kontakt, ob per Telefon oder per Suchformular. Wir freuen uns auf Sie!
Wertvolle Unterstützung für Sie gratis: Pflegetagebuch, Checklisten und Formulare
Damit Sie sich um das Wesentliche - nämlich Ihre lieben Angehörigen - kümmern können, haben wir Ihnen weitere praktische Checklisten und andere Hilfen zusammengestellt, die Ihnen die Organisation erleichtern. 
Pflegetagebuch
ZUR DOKUMENTATION DES PFLEGEAUFWANDS
Angereichert mit vielen Ratschlägen und Tipps hilft Ihnen das Pflegetagebuch, den MDK-Besuch zur Ermittlung der Pflegestufe optimal vorzubereiten, indem Sie den Pflegeaufwand auf einfache Weise strukturiert dokumentieren.
Checklisten
FÜR DEN ERSTEN BESUCH EINER EINRICHTUNG
Diverse Checklisten sollen Ihnen helfen, an das Wichtigste zu denken. Profitieren Sie z.B. von einer Checkliste für den Besuch der Pflegeeinrichtungen, damit Sie vor Ort die richtigen Fragen stellen. 
Formular
ANTRAG AUF PFLEGELEISTUNGEN
Pflege und Betreuung ist auch immer mit bürokratischem Aufwand verbunden. Wir versuchen Ihnen zu helfen, indem wir Ihnen wichtige Formulare, wie beispielsweise den Antrag auf Pflegeleistungen für Ihre Krankenkasse/Pflegekasse, zur Verfügung stellen.
Unser Ziel ist es, Ihnen möglichst viel Zeit und Arbeit abzunehmen. Fragen Sie daher am Telefon nach unseren Checklisten und Materialien. Wir stellen Ihnen diese gern zur Verfügung!
Pflegeheime/Altenheime
Die Entscheidung für eine Pflegeeinrichtung fällt nicht immer leicht, wird doch das Wohnen in den eigenen vier Wänden von nahezu allen Menschen bevorzugt. Ab einem gewissen Grad an Hilfsbedürftigkeit kann zuhause allerdings in vielen Fällen nicht mehr die rund-um-die-Uhr-Betreuung geleistet werden, die eigentlich notwendig wäre. Ihnen geht es damit nicht anders als vielen anderen Menschen, die ihre lieben Angehörigen lieber persönlich pflegen würden, dies aber aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr leisten können. pflege.de hilft Ihnen gern, die passende Einrichtung zu finden.

Für Hilfsbedürftige mit erhöhtem Pflegebedarf bzw. Demenz oder pflegebedürftige allein lebende Menschen, die nicht mehr zu Hause versorgt werden können, sind Pflegeheime eine gute Wahl für das Leben im Alter. Neben einer rund-um-die Uhr- Betreuung bieten Pflege- und Altenheime in nahezu allen Ausstattungskategorien und Preislagen altersgerechten Wohnraum, Gemeinschaftsräume, Alltagsbegleitung, Aktivitäten mit anderen Bewohnern sowie seniorengerechte Verpflegung.

Häufig wird ein Pflegeheim auch als Altenpflegeheim, Seniorenheim oder Altersheim bezeichnet. In Deutschland sind diese Begriffe nicht eindeutig voneinander abgegrenzt und können deshalb synonym verwendet werden.

Einige Pflegeheime bieten neben der üblichen Versorgung inzwischen auch spezielle Pflegebereiche für demenziell veränderte Menschen, für psychisch auffällige Menschen oder für behinderte Menschen jeden Alters an.

Abgrenzung zu Betreutem Wohnen:
In betreuten Wohnanlagen leben aktive Senioren, die sich selbstständig versorgen und lediglich die Möglichkeit haben möchten, bei Bedarf Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wenn Ihre Liebsten jedoch bereits einen erhöhten Pflegebedarf aufweisen oder nicht mehr in der Lage sind, den Alltag alleine zu bewältigen, ist das Leben im „Betreuten Wohnen“ eher ungeeignet.

  • Vollstationäre Pflege:
    Soll eine dauerhafte Pflege und Betreuung in einer Pflegeeinrichtung in Anspruch genommen werden, ist von vollstationärer Pflege bzw. Langzeitpflege die Rede.
  • Kurzzeitpflege:
    Benötigen Pflegebedürftige zum Beispiel nach Operationen oder längeren Behandlungen im Krankenhaus vorübergehend Pflege und Betreuung, können sie die so genannte Kurzzeitpflege in Anspruch nehmen und sich für einen begrenzten Zeitraum im Pflegeheim erholen.

    Unser Tipp: Nutzen Sie die Kurzzeitpflege beispielsweise auch, um eine Pflegeeinrichtung für Ihre lieben Angehörigen zu testen. Ab 2015 ist die Kurzzeitpflege für bis zu 56 Tage pro Jahr möglich.
  • Verhinderungspflege:
    Machen pflegende Angehörige Urlaub oder müssen wegen einer eigenen Krankheit zum Beispiel im Krankenhaus behandelt werden, haben zu Hause lebende Pflegebedürftige mit anerkannter Pflegestufe nach § 39 des elften Sozialgesetzbuches (SGB XI) Anspruch auf die so genannte Verhinderungspflege in einer stationären Einrichtung ihrer Wahl. Ab 2015 ist die Verhinderungspflege bis zu 42 Tage im Jahr möglich.
  • Tagespflege:
    Haben zu Hause lebende Pflegebedürftige tagsüber besonderen Pflegebedarf, den Angehörige nicht abdecken können, gibt es die Möglichkeit, professionelle Tagespflege in einer Tagespflegeeinrichtung in Anspruch zu nehmen. Meist betreiben ambulante Pflegedienste solche Einrichtungen, holen die Patienten von zu Hause ab und bringen sie wieder zurück. Aber auch Pflegeheime bieten häufig Tagespflegeangebote an.

Die Pflegeversicherung ist eine Teilkaskoversicherung, sodass neben der Kassenleistung auch immer ein privater Beitrag geleistet werden muss. So zahlen Heimbewohner die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie anteilige Investitionskosten ihrer Einrichtung in der Regel selbst. Bei Sozialhilfeempfängern übernehmen meist Sozialämter diese Kosten, die sich nach dem Ausstattungsstandard des gewählten Heimes richten. Bei Pflegestufe 1 beträgt der Beitrag der Pflegekassen ab 2015 max. 1.064 Euro, bei Pflegestufe 2 max. 1.330 Euro. Für den privaten Teil sollte je nach Pflegestufe, Region und Ausstattung mit 1.000 bis 2.000 € pro Monat gerechnet werden.

Betreutes Wohnen/ Wohnen mit Service:
Unter „Betreutem Wohnen“ versteht man das überwiegend eigenständige Leben in einer Wohnanlage für Senioren. Bei Bedarf können weitere Services (z.B. Fahrdienste, Ambulante Pflege, Einkaufsservice, Verpflegung) in Anspruch genommen werden. Für Personen mit dauerhaftem Unterstützungsbedarf ist Wohnen mit Service in der Regel nicht die passende Wohnform.

Tagespflege:
Unter Tagespflege versteht man die teilstationäre Unterbringung in einer dafür vorgesehenen Tagespflegeeinrichtung oder in einem Alten- und Pflegeheim. Die Tagespflege bietet eine Entlastung der pflegenden Angehörigen an, in dem eine Betreuung der Senioren bis zu 8 Stunden am Tag übernommen wird.

Noch Fragen?
Rufen Sie uns an!

Montag bis Freitag von 8 - 20 Uhr

Samstag und Sonntag von 9 - 19 Uhr

Oder schreiben Sie uns.

Erfahrene Mitarbeiter werden sich bei Ihnen melden.

Jetzt schreiben
×
Logos: pflege.de/FOCUS

pflege.de kooperiert mit dem FOCUS Spezial Sonderheft „Wohnen und Leben im Alter“ bei der Erstellung der Liste „Deutschlands beste Pflegeheime“.

„pflege.de kooperiert mit dem FOCUS Spezial Sonderheft „Wohnen und Leben im Alter“ bei der Erstellung der Liste „Deutschlands beste Pflegeheime“.

Folgendermaßen lief der Selektionsprozess ab: Gut 13000 Pflegeheime gibt es in Deutschland. Für die Erstellung der aktuellen FOCUS-Liste der Top-Pflegeheime wurde zunächst eine Basis-Stichprobe von dem Hamburger Institut Statista recherchiert. In diese, 5230 Pflegeheime umfassende Liste, fanden jene Einrichtungen Aufnahme, deren Prüfnote des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) aus dem Jahr 2014 über dem Landesdurchschnitt des jeweiligen Bundeslandes lag. Damit soll dem Phänomen Rechnung getragen werden, dass der Landesdurchschnitt der MDK-Noten von Bundesland zu Bundesland oft erheblich divergiert. Auch wurden die einzelnen Aspekte der MDK-Note neu gewichtet, um der in Fachkreisen geäußerten Kritik an der Überbewertung der Dokumentation seitens des MDK zu begegnen. So rückten die Aspekte Wohnen, Verpflegung Hauswirtschaft und Hygiene, die Note für Pflege und medizinische Versorgung sowie soziale Betreuung und Alltagsgestaltung stärker in den Vordergrund. Aspekte, die vor allem auf gute Dokumentation abheben, wurden entsprechend heruntergewichtet. Pflegeheime, die im Vorjahr in der FOCUS-Liste vertreten waren, wurden ebenfalls in die Basisliste aufgenommen. Die Top-Liste basiert erneut auf der Befragung von Experten. Neben den Empfehlungen von Heimleiter flossen die Referenzen von professionellen Pflegeberatern ein. An der von Statista durchgeführten Heimleiter-Umfrage beteiligten sich 1632 Befragte. Jeder konnte maximal fünf Einrichtungen für die Kategorien allgemeine Pflegefälle, Pflegefälle mit Demenz, Wohnen mit Service und Pflegefall mit geringem Budget empfehlen. Insgesamt kamen 10977 gültige Empfehlungen zusammen. Nur mehrfach genannte Heime fanden Aufnahme in die Liste. Das eigene Haus konnte nicht empfohlen werden. Darüber hinaus flossen die Bewertungen von professionellen Pflegeberatern in Krankenhäusern und Pflegestützpunkten ein. 255 Experten wurden von dem Online-Portal pflege.de kontaktiert, die Rücklaufquote lag bei 16 Prozent. In dieser Umfrage konnten die Teilnehmer vier Häuser aus der Basis-Liste auswählen und darüber hinaus bis zu fünf Pflegeheime empfehlen, die nicht in der Auswahlliste enthalten waren. 337 Empfehlungen flossen ein. Die FOCUS-Liste umfasst 629 Einrichtungen. Sie sind auf den folgenden Seiten nach Bundesländern und Postleitzahlen aufgelistet. Wurde ein Pflegeheim auf Grund separat agierender Abteilungen mehrfach in die Liste aufgenommen, wurde die Einrichtung nur einmal genannt. Auch das Gütesiegel "Grüner Haken", das Heime auszeichnet, die sich um Aspekte der Lebensqualität wie Selbstbestimmung und soziale Teilhabe bemühen, ist ausgewiesen. Die Auswahl der Heime erfolgte anhand der genannten Kriterien. Selbstverständlich wird die Qualität all jener Einrichtungen, die nicht in der FOCUS-Liste genannt sind, nicht angezweifelt.

Mehr Informationen zur Ausgabe Nov. | Dez. 2015 unter: https://pdf.focus.de/focus-im-alter-gut-umsorgt.html

Schließen
pflege.de: Ihr Ansprechpartner für das Wohnen im Alter

pflege.de ist Deutschlands größtes Serviceportal rund um die Themen Pflege & Wohnen im Alter. Wir helfen Ihnen dabei, das optimale Pflegeheim in Ihrer Nähe zu finden und beraten Sie persönlich, bevor oder wenn ein Pflegefall eintritt.

pflege.de ist bekannt aus:

Nach oben